LBV.SH-Info vom 25.06.2020: Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) erneuert vom 6. Juli bis voraussichtlich 18. September 2020 die beschädigte Bundesstraße 75 zwischen Reinfeld und Steinfeld – es wird eine Vollsperrung geben. Das Gute: Der Radweg auf dem Teilstück wird ebenfalls saniert. Das Schlechte:

Es sind Sommerferien und Schleswig-Holstein erwartet  einen Urlauber-Ansturm – durch die Coronakrise werden es mehr als üblich sein. Die A1 und die A7 führen aus dem Süden in den Norden – auf beiden Strecken sind Baustellen; auch nahe der Abfahrt Reinfeld Richtung Lübeck inkl. gesperrter Abfahrt Lübeck-Zentrum.

Normalerweise ist die B75 eine Ausweichstrecke für A1-Staus – aber nun wird sie auch vollgesperrt.

Die Arbeiten können aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität nur unter Vollsperrung durchgeführt werden und erfolgen in zwei Abschnitten. Den Anlieger*innen wird – in Absprache mit der ausführenden Baufirma – die Durchfahrt in Einzelfällen ermöglicht (steht bei der LBS.SH geschrieben).

1. Bauabschnitt: 6. bis 31. Juli: Der erste Bauabschnitt erstreckt sich von der Lokfelder Straße (Kreuzung bei LIDL) in Reinfeld bis Travenhof. Für die Bauzeit des ersten Bauabschnitts gibt es eine Umleitung über Barnitz nach Benstaben. Die zweite Route, von Navigationsgeräten und Einheimischen i.d.R. gewählt, weil kürzer, führt über Steinfeld (wie in Bauphase 2) durch Reinfeld.

Folge: Es ist damit zu rechnen, dass Urlauber auf der A1 Richtung Norden und B75 in beide Richtungen sowie Innerorts von Reinfeld in kilometerlangen Staus stehen. Wie es dann an den jeweiligen Kreuzungen sowie Zu- und Abfahrten aussehen wird?

Und: Einheimische können nur noch 1 von 2 Ausfahrten (Zuschlag) aus Reinfeld Richtung B75, A1 und Einkaufsgebiet nutzen, da der Kalkgraben zur Sackgasse wird.

2. Bauabschnitt: 31. Juli bis 18. September: Weiter geht es von Travenhof bis Steinfeld (K2). Auch für diesen Abschnitt wird eine Umleitung eingerichtet: Sie führt über Steinfeld > durch Reinfeld (fehlt in der Beschreibung des LBV.SH ) und wieder auf die B 75 und umgekehrt.

Fahren nun all die vielen Stau-Ausweicher an unserem Herrenteich vorbei? Durch die Innenstadt? Müssen Sie im Grunde genommen, da vom Kalkgraben auch keine Weiterfahrt auf der B75, Richtung OD, HL und A1 möglich ist.


Während der gesamten Bauzeit wird für Fahrzeuge über 60 Kilometer pro Stunde eine Umleitungs-Empfehlung über die A 1 ausgewiesen.

Wie soll das gehen, wenn auf der A1 nahe Reinfeld ebenfalls eine Baustelle ist und die AA Lübeck-Zentrum gesperrt ist? Wo schon seit Wochen – ohne Urlauber – ständig kilometerlange Staus entstehen?

Die Verkehrsführung wurde regulär mit der Polizei, dem Kreis Stormarn, dem Amt Nord Stormarn, dem Buslinienbetreiber und dem Rettungsdienst abgestimmt. Der LBV.SH bittet, sich auf die weiteren Arbeiten einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme in Höhe von über einer Million Euro werden vom Bund getragen.

Quelle: Landesregierung > Link zum Artikel


Wurde die B75-Baustelle mit Vollsperrung bei der Gesamtverkehrsplanung vergessen?

Auf den Karten zur aktuellen Verkehrslage in SH erscheint die Baustelle der B75 (bisher, Stand: 2.7.20) NICHT. Siehe: https://strassen-sh.de/

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.