Schleswig-Holstein ist Reiterland – gefühlt gibt es in jedem Dorf einen Pferdestall. Doch einen freien Platz für Reitunterricht auf Großpferden zu finden, ist nicht leicht. Viele Reitschulen sind ausgebucht und haben lange Wartelisten. Doch wer gut recherchiert, wird fündig. Auch für kurzfristige Ausritte in den Ferien!

Der Duft nach Stroh und Pferden überkommt einen sofort, beim Besuch eines Reithofs. Pferdewiehern und Kinder sind zu hören. Ruhig und friedlich wirkt so eine nostalgische Aura im Grünen … Wer es weniger idyllisch, dafür aufregender mag, für den ist Reiten am Meer oder am See eine spannende Sache.

Ponyhöfe mit Kinderreitkursen gibt es überall, doch Reitangebote für Jugendliche 16+ und Erwachsene gibt es leider nicht so viele. Nicht wenige Reithöfe bieten nur noch Unterricht für Einsteller an, das heißt für Leute, die ein eigenes Pferd besitzen oder eine Reitbeteiligung haben. Doch gründlich Recherchieren lohnt sich – es gibt durchaus Reitställe, die auch Großpferde für Reitunterricht haben. Wirf dazu unbedingt auch einen Blick auf ebay-Kleinanzeigen.

Das Glück auf dem Rücken der Pferde im Urlaub genießen?

In Schleswig-Holstein gibt es viele Höfe, auf denen Reiterferien angeboten werden. Siehe Google-Maps. Doch meistens sind die nur für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren und schon vor langer Zeit ausgebucht gewesen. Zum Glück gibt es auch Ferienangebote für die ganze Familie, insbesondere geführte Ausritte in der Gruppe, die auch spontan gebucht werden können. Wer die übliche Reit-Ausrüstung nicht hat, kann sich auf den Ferien-Höfen eine Reitkappe und teilweise auch -Schuhe leihen. Ausserdem ist das Tragen einer bequemen Hose (Jeans- oder Jogginghose) völlig okay.

Normalen Reitunterricht in der Gruppe gibt es ab 15,- € für eine Einheit (für 30-60 Minuten, je nach Hof). Ein Ausritt pro Person kostet ab 25 € aufwärts.

Wer nicht selber Reiten möchte, den Sport aber mag, kann auch Turniere besuchen. Wo und wann steht zum Beispiel in dieser PDF vom Reitsportverband.

Auf einem Reiterhof ist viel Interessantes zu sehen!

Auf den Weiden und in den Ställen stehen natürlich Pferde und mit etwas Glück auch Fohlen. Es gibt einen Putzplatz, eine Reithalle und/oder einen Reitplatz. In der Sattelkammer sind Sättel, Trensen, Halfter und Putzzeug zu finden. Vor dem Reiten muss das Pferd geputzt werden, mit Hufauskratzer und Bürste geht dies in 15-20 Minuten. Danach wird aufgesattelt und aufgetrenst, das Pferd wird dann möglicherweise zum Warm werden eine Runde am Zügel geführt, und dann kann aufgesessen und losgeritten werden. Die ersten Reitstunden werden übrigens oft an der Longe gemacht.

Reiten ist für Jeden etwas, der Tiere und Sport in der freien Natur mag und es gesundheitlich kann.


 

So richtig schön im Matsch versinken, über Scherben gehen und im Maisfeld verlaufen. Noch nie gemacht? Jetzt aber! Schuhe aus und los! Ob mit Familie oder Freunden: im Barfußpark und Maislabyrinth wird es lustig. Garantiert!

Verschlungene Wege, kaltes Wasser, schwarzes Moor und tiefer Sumpf, Bahnschienen, Sand und Steine, kleine Kletterpark-Elemente – all das und noch viel mehr kannst du unter deinen Füßen spüren. Das im Barfußpark KIWEBU, in 23826 Todesfelde nahe Bad Segeberg (von Reinfeld und Bad Oldesloe in 30 Minuten mit dem Auto erreichbar), welcher einer von drei uns in SH bekannten Barfußparks ist. Im KIWEBU gibt es zudem ein Maislabyrinth, in dem Irren wirklich menschlich ist und Punkte bringt – kommst du vom Weg ab, findest du entweder Smileys oder Schilder mit Fragen, die zu beantworten sind. Weiterhin gibt es dort Werkstätten sowie Pavillons für Geburtstagfeiern.

Das Gelände scheint auf einer Apfelbaumplantage angelegt zu sein; die Pfade sind verschlungen, die Bäume klein und geben Schatten; mittendrin gibt es kleine Spielplätze, Tische und Bänke, um am Ende natürlich die Fußwaschstation. Insbesondere Familien mit kleinen Kindern können hier viele schöne Stunden verbringen. Aber auch Jugendliche haben dort offensichtlich Spaß – das Gekreische von Mädels war ziemlich häufig zu hören.

Der Verein KIWEBU richtet auf seinem 3 Hektor großen Naturgrundstück auch einzelne Projekttage, sowie mehrtägige Naturerlebnis-Fahrten, mit dem Ziel einer ganzheitlichen Sinnesschulung, für Schulklassen aus. Preise: Kombitickets Barfußpfad & Maislabyrinth: Erwachsene 11 € und  Kinder 7 €, Einzelpreise, etc siehe Website: https://kiwebu.de/


Fotos vom Barfußpark


Fotos vom Maislabyrinth

 

 

Während der Corona-Pandemie wurde das Leben von Kindern und Jugendlichen massiv beschnitten – das hat negative Folgen. Nun will ein bundesweit aufgestelltes Team rund um den Verein sii-kids & -talents e.V. mit seiner Initiative „Kijuaa.de“ dem Nachwuchs helfen. Erster Unterstützter ist das Deutsche Kinderhilfswerk (Berlin).

Raus aus der Krise, rein in die Aktivität! Kijuaa.de ist eine Online-Plattform und versteht sich als Motivationskanal, welcher Kindern & Jugendlichen dabei helfen möchte, aus der Lockdown-Mediensucht- & Depressionsfalle wieder herauszukommen. Dafür bieten viele verschiedene Akteure Corona-konforme Aktivitäten an – jetzt und auch in Zukunft. Kijuaa soll auf Dauer bleiben! Aktivitäten sind corona-konforme Freizeit- und Ferienangebote als (Online-) Kurse und (Live-) Events, Ausflüge, etc.

„Dieses Projekt hat uns total überzeugt, deshalb fördern wir den Verein sii-kids & -talents e.V. sehr gerne. Die Corona-Pandemie hat die Kinder und Jugendlichen besonders hart getroffen, jetzt hoffen wir, dass möglichst viele Kids bald wieder Licht am Ende des Tunnels sehen“, sagt Uwe Kamp, Sprecher des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Anbieter von Events, Workshops, Ausflügen, etc. werden jetzt gesucht.

Dies können jegliche Institutionen der Kinder- & Jugendarbeit sein, sowie Sportvereine, Tanzschulen, freie Referenten aus der Nachhaltigkeits-Branche, Action- & Abenteuer-Anbieter z.B. Kletterparks, Kanu-Center, etc., Künstler & Musiker, Therapeuten & Coaches, sowie Anbieter mit Schnupperkursen für Ki/Ju zum Beispiel ADAC Trainingsplätze und Golfclubs, und viele Weitere.

Neben dem guten Zweck, den sie leisten, profitieren Anbieter selbst durch den Werbeeffekt, der entsteht, wenn sie auf Kijuaa.de als Anbieter gelistet sind. Eventuell finden sie auch neue Mitglieder dadurch. Außerdem ist auf Kijuaa.de eine Corona-konforme Anmeldung von Teilnehmern möglich, ohne dass Anbieter selbst ihre Website dafür herrichten müssen.

„Möglicherweise haben die Lockdowns den  Kindern und Jugendlichen bereits nachhaltig geschadet …  Mit Kijuaa möchten wir ihnen Alternativen zu Computerspielen, etc. anbieten, um ihre psychische und körperliche Gesundheit zu stärken!“, sagt Susanne Braun-Speck, Kijuaa-Konzeptentwicklerin und Vorsitzende des sii-kids & -talents e.V.

Wie solche Akteure und Anbieter sich auf Kijuaa registrieren und wie sie dort Aktivitäten anlegen können, steht auf der Website unter FAQ / Anleitungen.

Link: https://kijuaa.de/faq/

Stormini on tour, die Alternative zu der bekannten Kinderstadt Stormini.

Um den voraussichtlich auch im Sommer geltenden Abstands- und Hygieneregeln sowie Auflagen gerecht zu werden, hat sich das Stormini Team ein neues Konzept überlegt.

In diesem Jahr wird die Kinderstadt an fünf Standorten im Kreis Stormarn ihre Tore öffnen. An jeweils fünf Tagen wird es Tagesveranstaltungen geben. Wie bei Stormini sind Arbeitsangebote, politische Akteure und Akteurinnen, ein Markt und Freizeitangebote geplant.

Wer noch Lust hat mitzumachen kann sich noch für die Standorte Ammersbek, Bad Oldesloe, Reinbek und Reinfeld anmelden. Hier gibt es noch ein paar freie Plätze, für die sich alle Stormarner Kindern im Alter zwischen 10 und 14 Jahren anmelden können (Das Alter zu Beginn von Stormini on tour zählt).

Stormini on tour findet von Montag, 21.06.2021 bis Freitag, 25.06.2021 jeweils von 08 Uhr bis 17:30 Uhr statt. Es wird eine Teilnahme an allen fünf Tagen vorausgesetzt. Bitte gebt bei der Anmeldung Euren Wunschstandort an. Die Kosten für Stormini on tour betragen 50,- € inkl. Mittagessen.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich unter: www.stormini.de/anmeldung

Es gilt das Windhundverfahren, „wer zuerst kommt, der_die malt zuerst“.

Die Durchführung von Stormini on tour hängt natürlich ebenfalls von den dann geltenden Bestimmungen ab, sodass es auch kurzfristig zu einer Absage kommen kann.

Der Kreisjugendring Stormarn e.V., welcher Stormini on tour organisiert, ist die Arbeitsgemeinschaft Stormarner Jugendverbände. Er vertritt die Interessen von 183 Mitgliedsorganisationen, denen zur Zeit mehr als 36.000 Kinder und Jugendliche angehören. Zu den wesentlichen Aktivitäten der Jugendverbände gehören Jugendbildungs-, Freizeit- und Erholungsmaßnahmen. Die Arbeit der Jugendverbände in Stormarn wird vor allem durch die mehr als 1200 ehrenamtlichen Jugendgruppenleiter und Jugendleiterinnen getragen.

Die Reinfelder (Jug)EndGamer hatten am 6.7.2020 ihr erstes Training für das “Rocket League”-Turnier, das am Samstag vom Kreisjugendring Stormarn (KJR) und einigen anderen Jugendeinrichtungen unter dem Namen “Storman League” veranstaltet wird. Ein erkant.de-Redakteur war am ersten Trainingstag dabei.

Unter der Leitung von Jugendtreffleiterin Katrin Göhlert nahmen sechs Jugendliche als eGamer (Computerspiel-Spieler) daran teil. Sie saßen im abgedunkelten Lern-Atelier der Reinfelder Gemeinschaftsschule an Tischen und in Sitzsäcken in Dreier- bis Vierer-Gruppen vor orangefarbenen Koffern. In diesen Gaming-Koffern steckt je eine Xbox, ein 32.Zoll Bildschirm, zwei Headsets und zwei Controller. Die Gamingkoffer sind per LAN-Verbindung untereinander vernetzt. Um den Bildschirm herum ist eine LED-Leiste angebracht. “Für die richtige Gamerstimmung”, sagte Katrin Göhlert.

Die Liga soll ein Freizeitangebot sein und kein Sport!

Anders als bei eSport-Ligen, bei denen primär nur kommerzielle Interessen verfolgt werden, geht es dem KJR darum, ein “zeitgemäßes Freizeitangebot” bieten zu können. Deshalb werde “Im Zusammenhang mit der geplanten Storman-League von eGaming und nicht von eSport gesprochen.”, so der KJR im Konzeptpapier zur Stormanleague (download pdf).

Gamingkoffer können transportiert werden.

Der Grund, warum in den Koffern gespielt wird ist der, dass diese mobil und damit transportabel sind. Außerdem lassen sich die Koffer abschließen. So wird gewährleistet, dass diese nur für den Ligabetrieb genutzt werden.

Gespielt wurde das Spiel “Rocket League”. Es ist ein Spiel, welches relativ schnell zu erlernen ist; außerdem ist es durch die USK 6 für alle Altersgruppen spielbar. Dabei versuchen die Spieler mit Hilfe von Autos, so viele Bälle wie möglich ins gegnerische Tor zu befördern. Eine Partie dauert fünf Minuten. Es können maximal vier Spieler gegen vier andere Spieler spielen. Entwickelt wurde das Spiel von der Epic Games Tochterfirma Psyonix.

Ein Training ohne Trainer …

Einen richtigen Trainer gibt es, zumindest in Reinfeld, nicht. Jugendtreff-Leiterin Katrin Göhlert leitet das Team und übernimmt eher die Rolle einer Beraterin. Was es allerdings gibt, sind Workshops und Info-Veranstaltungen zu Themen wie Spielsucht, Gewalt in Spielen oder Bewegungsmangel. Einen taktischen Coach gibt auch es nicht. Die Spieletaktiken, die Steuerung usw. erlernen die Gamer nach der Devise “Learning by doing “.

Nach kurzem Einspielen wurden die Koffer untereinander “befreundet”, sodass die Spieler gegeneinander oder in Teams spielen konnten. Außerdem wurde Freundschaften mit den anderen Teams geschlossen, sodass diese im ersten Turnier gegeneinander antreten konnten. Nachdem die Spieler einige Runden gegeneinander gefahren waren, bekamen sie noch einige Tipps von zwei Zuschauern, die “Rocket League” schon kannten.

Auch die Zuschauer durften das PC-Spiel testen. Einer davon war so gut, dass er sich sofort für das erste Turnier qualifizierte!

Teams der Storman-League und das erste Turnier

In der Storman-League besteht ein “Pionierteam” aus vier Spielern, wobei jedoch einer der Spieler als Auswechselspieler fungiert. Also wird hier dann drei gegen drei gespielt. Neben den sechs “(Jug)EndGamern” besteht die Storman-League aus sechs weiteren Spielerteams. Mit dabei ist das Jugendzentrum Reinbek unter dem Namen “RocketJUZ”, das JKR Reinbek, sowie das JRK Großhansdorf, die gemeinsam unter dem Namen “TheStormingTeam” antreten; die Jugendfeuerwehr Bargfeld-Stegen unter dem Namen Bargfeld-Firekings, sowie die Evangelische Jugend Bad Oldesloe und die Evangelische Jugend Bargfeld-Stegen. Die beiden letzten Teams haben noch keinen Namen.

Jeder Spieler hat sich im Team einen “Gamertag”, also einen Rufnamen, innerhalb des Spiels ausgedacht, damit die Spieler bei Turnieren besser auseinander gehalten werden können. Wer welchen “Gamertag” hat steht auf: stormanleague.de/teams.

Das erste Turnier fand am Montag, 24.8.2020  statt. Die (Jung)EndGamer konnten sich gegen das Team ELBA mit 4:3 durchsetzen. Trotz kleiner technischer Probleme lief der Spieltag gut und kann ab sofort auf Twitch angesehen werden.

Die Turniere werden live auf dem Youtubekanal des KJR, sowie auf dem, eigens für die Storman-League gegründeten Twitch-Kanal gestreamt. Wenn die Liga gestartet ist, stehen auf stormanleague.de/liga/ alle Spieltermine, sowie die Tabelle und der Livestream.

Bis zuletzt hatte das Stormini-Team gehofft und gebangt – jetzt aber ist die Entscheidung gefallen: Stormini 2020 kann nicht stattfinden. Dies teilte der Kreisjugendring  Stormarn e.V. (kurz: KJR) am 16.4.2020 mit.

„Es ist alles vorbereitet, aber Covid-19 und die damit verbundenen Hygiene- und Abstandsregelungen machen es uns einfach unmöglich, Stormini sicher durchzuführen. Zudem heißt Stormini für uns: Eine Woche Erlebnisse, Spaß und spielerisches Lernen – das ist unter diesen Außenbedingungen nicht denkbar.“, so Stefan Kühl, Vorsitzender des Kreisjugendrings.

„Die Entscheidung ist uns wirklich nicht leichtgefallen. So viele teilnehmende Kinder und Jugendliche sowie jugendliche und erwachsene Ehrenamtliche warten schon fast das ganze Jahr auf das Demokratieprojekt Stormini und nun müssen wird es um 12 Monate verschieben. Das macht uns traurig aber schlussendlich ist es die richtige Entscheidung“, so die Stormini-Projektleitung Johanna Mierendorff und Hannes de Buhr.

„Verschoben ist aber nicht aufgehoben!“, erklärt Uwe Sommer, Geschäftsführer des Kreisjugendrings. „Alle Anmeldungen behalten ihre Gültigkeit. Die Gemeinde Ammersbek und Ihr Bürgermeister Herr Ansèn haben sofort ihre Bereitschaft erklärt, 2021 Gastgeber zu sein, wofür wir sehr dankbar sind. Auch der Zeitraum steht mit dem 20. bis 26. Juni 2021 schon fest. Selbstverständlich bekommen Eltern, die es wünschen, auch den schon gezahlten Teilnahmebeitrag zurückerstattet.“
Das dreizehnte Mal Stormini wird stattfinden, das steht fest! Nur leider nicht im Jahr 2020.

2018 fand Stormini in Reinfeld statt – der Heimatstadt von erKant.de. Wie es da war, könnt ihr hier lesen.


Der KJR ist die Arbeitsgemeinschaft Stormarner Jugendverbände. Er vertritt die Interessen von 183 Mitgliedsorganisationen, denen zur Zeit mehr als 36.000 Kinder und Jugendliche angehören. Zu den wesentlichen Aktivitäten der Jugendverbände gehören Jugendbildungs-, Freizeit- und Erholungsmaßnahmen. Die Arbeit der Jugendverbände in Stormarn wird vor allem durch die mehr als 1200 ehrenamtlichen Jugendgruppenleiter_innen getragen.

Es ist wieder soweit! Vom 1. bis 15. Februar können sich Kinder aus dem Kreis Stormarn im Alter von 9 bis 13 Jahren wieder auf der Internetseite www.stormini.de für die Kinderstadt “Stormini” anmelden. Diese findet vom 28.06.2020 – 04.07.2020 auf dem Gelände der Grundschule Hoisbüttel in Ammersbek statt.

Für 280 Kinder werden die Sommerferien in diesem Jahr mit Arbeit, Stormark und Zelten in der Kinderstadt in Ammersbek beginnen. Das bekannte Demokratieplanspiel für 9- bis 13-jährige veranstaltet der Kreisjugendring (KJR) Stormarn in Kooperation mit der Gemeinde Ammersbek und vielen Vereinen und Jugendleitern aus Stormarn.

Eine Woche lang werden die Bewohner der Zeltstadt lernen, wie Demokratie, Geldverkehr und Arbeitsmarkt funktionieren. Dafür wird ein Kreislauf von Arbeit, Lohn und Konsum simuliert, mit einer eigenen Währung, der Stormark. Betreut werden die Kinder von mehr als 200 haupt- und ehrenamtlichen Teamern. Die Teamer werden bei mehreren Vorbereitungstreffen auf ihre Aufgaben in STORMINI vorbereitet. Viele haben schon mehrmals an dem Projekt, das es seit 2008 gibt, teilgenommen.

Die Anmeldephase für Kinder startet am 01. Februar und geht bis zum 15. Februar 2020 um 24.00 Uhr. Im Anschluss werden die 280 Plätze ausgelost. Zu- und Absagen beziehungsweise Wartelistenplätze verschickt der KJR Anfang März. Die Kosten betragen pro Kind 95 Euro, Geschwisterkinder zahlen je 70 Euro. Eine Bezuschussung bis zu 2/3 der Kosten ist nach Absprache möglich.

Was Stormini ist und wie es 2018 war, kannst du hier erfahren: Stormini 2018

Großzügigkeit ist gefragt – vom 20.05. bis 16.06.2019 können Jugendgruppen Geld für ihre ehrenamtliche Arbeit sammeln. Eine Registrierung, um sich als seriös ausweisen zu können, ist notwendig!

“Ihr seid jung, dynamisch und voller Tatendrang? Euer Jugendverband oder Eure Jugendgruppe hat jede Menge Pläne und Wünsche, aber Eure Kasse ist leer? Dann solltet ihr unbedingt bei der Jugendsammlung mitmachen!” teilte der Kreisjugendring vor Kurzem mit.

Warum eigentlich sammeln und wofür?

  • ganz klar: Mehr Geld in der Kasse! Unbürokratisch und ohne Anträge zu schreiben
  • Ihr könnt komplett selbst entscheiden, was mit dem Geld passiert
  • Ihr macht auf Eure Arbeit aufmerksam und findet neue Mitstreiter/innen

Und das Beste: 70% des gesammelten Geldes bleibt bei den Jugendgruppen selbst; 10% des gesammelten Geldes geht an den Kreis-  sowie 20% an den Landesjugendring.

Die 3 besten Gruppen (Ergebnis absolut, Ergebnis pro Einwohner, bester Newcomer) bekommt den Sammelbetrag verdoppelt (70%, max. je 1.000 €)

Wie läuft das ab? Und was gibt es zu beachten?

Jugendgruppen, die an der Jugendsammlung teilnehmen möchten, können sich im Internet www.kjr-stormarn.de oder oder Telefonisch unter 04531/888 10 10 anmelden. Redakteur Tobias erklärt weiter:

“Ganz wichtig ist, dass ihr einen Ausweis braucht, auf dem vermerkt ist, dass ihr berechtigt seit, Geld für euer Projekt zu sammeln. Diesen müsst ihr dann an jeder Tür, an der ihr klingelt vorzeigen, damit die Leute wissen, wofür sie Geld spenden. Euren Ausweis bekommt ihr in der Geschäftsstelle des KJR in der Grabauer Straße 19 in Bad Oldesloe.”

Die Geschäftsstelle ist an jedem Montag, Mittwoch und Donnerstag von 9 bis 18 Uhr, sowie am Dienstag von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Freitags ist Ruhetag.

Seit wann gibt es die Aktion Jugend sammelt für Jugend?

Seit 1950 sammeln Jugendliche bei der landesweiten Jugendsammlung unter dem Motto „Jugend sammelt für Jugend“, organisiert vom Landesjugendring Schleswig-Holstein in Kooperation mit den Kreisjugendringen. Dabei bitten die Jugendgruppen in Haus- und Straßensammlungen um Ihre Unterstützung. Die Jugendsammlung ist eine wichtige Finanzierungsquelle für die Jugendarbeit, sie können so ihre knappen Kassen füllen, um z.B. Material zu kaufen, Ferienfreizeiten zu finanzieren oder Ausflüge zu organisieren.

„Dieses ehrenamtliche Engagement der jungen Menschen ist im wahrsten Sinne des Wortes für unsere Gesellschaft Gold wert. Nicht selten ist es die Jugendarbeit, aus der späteres ehrenamtliches Engagement im Erwachsenenalter hervorgeht.“, so Klaus Schlie, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages und Schirmherr der Jugendsammlung.

Der Kreisjugendring Stormarn bittet alle Haushalte und Firmen die Jugendarbeit auch 2019 tatkräftig zu unterstützen.

Der Kreisjugendring Stormarn e.V. ist die Arbeitsgemeinschaft Stormarner Jugendverbände. Er vertritt die Interessen von 183 Mitgliedsorganisationen denen zur Zeit mehr als 36.000 Kinder und Jugendliche angehören. Zu den wesentlichen Aktivitäten der Jugendverbände gehören Jugendbildungs-, Freizeit- und Erholungsmaßnahmen. Die Arbeit der Jugend­verbände in Stormarn wird vor allem durch die mehr als 1.200 ehrenamtlichen Jugendgruppenleiter/innen getragen.

 

Beitragsbild von bohed auf pixabay.com

In dem Video unten findet ihr Impressionen der erKant-Erlebnisse im Jahr 2018. Fakt ist: Wir hatten Spaß und haben viel erlebt 🙂

  • Dreh mit dem NDR für das “Schleswig-Holstein Magazin”
  • Einrichtung des Redaktionsbüros im Alfapark
  • OMR (Online-Marketing Rockstar Messe) in Hamburg
  • Jugendpressefrühling im Mai 2018
  • Stormini 2018 in Reinfeld
  • Interview auf dem Travering in Bad Oldesloe
  • Schülerzeitungswettbewerb der Länder 2018 (#SZWDL18) in Berlin
  • KjR – Festival für digitale Medien
  • Mission: truth bei der Axel Springer Akademie in Hamburg
  • Hansebelt 10Jahres-Feier mit TV-Star-Interview
  • Weihnachtsfeier im Escape-Room in Lübeck & Besuch der IHK Lübeck

Wir sind drin! Gestern Abend (10.12.18) erhielt die erKant-Redaktion noch eine nette Nachricht, die glatt übersehen wurde:

erKant gehört zu den Gewinnern des Schülerzeitungs-Wettbewerbs in Schleswig-Holstein!

In der E-Mail steht weiter: “Welchen Platz ihr genau mit eurer Schülerzeitung belegt habt und ob ihr für den Bundeswettbewerb nominiert seid, geben wir auf der feierlichen Preisverleihung bekannt. Im Landeshaus in Kiel überreichen wir euch eure Urkunde und euren Preis.” Das ist am 8. Februar 2019 – es bleibt also spannend!

Die Nominierung für den Bundeswettbewerb braucht eine Schülerzeitung, um dort für die Bundespreise nach Schulart nominiert zu werden (von der Grundschule bis zur Berufsschule). ErKant nimmt hier in der Kategorie “Gymnasien / Gemeinschaftsschulen mit Oberstufen” teil, da die meisten unserer Redaktionsmitglieder eben auf so eine Schule gehen. Diese Kategorien dienen der Fairness – d.h. Altersstufen und Ausbildungsstand werden so berücksichtigt (z.B. Grundschüler gegen Berufsschüler antreten zu lassen, wäre ja unfair). Grundsätzlich geht Jugendpresse aber bis zum Alter von 27 Jahren. Bei erkant.de heißt das, dass auch Ehemalige in der Redaktion bleiben können oder auch Schüler der Grundschule mitmachen könnten.

Zudem gibt es diverse Sonderpreise auf Bundesebene, auf die sich erKant auch wieder beworben hat – 2018 hatten wir / erKant zwei Sonderpreise gewonnen! Stöbert dazu gerne in diesen Berichten: