Am 14. Dezember 2018 um 8 Uhr versammelten sich SchülerInnen und StudentInnen vor dem Landeshaus in Kiel, um für ihre Zukunft zu streiken – und widersetzen sich damit dem Gesetz.

Ab 8 Uhr versammelten sie sich: Knapp 200 SchülerInnen und StudentInnen gaben vor dem Landeshaus in Kiel ihren Unmut kund über das nicht ausreichende Engagement der Politik, eine Energiewende voran zu treiben. 

Gesetzlich dürfen SchülerInnen, während der Schulzeit, nicht streiken und haben nun Konsequenzen zu befürchten. Doch einige berichteten, dass ihre Lehrkräfte die SchülerInnen als Privatperson darin unterstützen, als Lehrkraft diese Aktion aber nicht gutheißen dürfen. 

Jakob Blasel (18) vor ca 200 SchülerInnen und StudentInnen

Ich habe mich mit Jakob Blasel (18) unterhalten und mir seine Sicht der Dinge angehört:

Hallo Jakob, zunächst einmal Danke für deine Bereitschaft zu diesem Interview. Was hat dich dazu bewegt, heute nicht in die Schule zu gehen, sondern zu streiken?

J: Ich bin erschrocken, dass wir alle Fakten über den Klimawandel wissen und niemand aus der Politik handelt und frage mich auch, wieso ich in der Schule für meine Zukunft lernen sollte, die es eventuell nicht geben wird.

Hast du denn Angst vor den Konsequenzen, die dich erwarten? Oder unterstützen dich deine Lehrer?

J: Richtige Unterstützung erfahre ich nicht, aber wenn ich mich mit den Lehrern unterhalte kommt schon Zuspruch, aber aus der Schulleitung kommen klare Drohungen und ein klares “Nein” .

Hast du die Stimmen aus der Politik verfolgt und was hältst du davon?

J: Ich habe das Statement von unserer Bildungsministerin Karin Prien gelesen und finde es schade, dass sie uns etwas abgetan hat, “schreit gerne nachmittags” nach dem Motto “bitte in Zweierreihen aufstellen, drei Mal rufen und dann wieder gehen, vielleicht noch ein Foto machen”, aber das wollen wir nicht. Wir wollen streiken, zeigen, dass es allerhöchste Zeit ist und das Jetzt gehandelt werden muss.

Okay, vielen Dank und weiterhin viel Kraft und Erfolg.

Die SchülerInnen und StudentInnen bewerten die aktuelle Klimapolitik und das fehlende Durchsetzungsvermögen der Politik gegenüber der Wirtschaft sehr negativ. 

Wir bleiben gespannt, wie die Politik auf die bundesweiten Schülerstreiks reagiert. Weitere Termine findet ihr auf: https://fridaysforfuture.de/

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.