14 Kandidierende für die Wahl des Reinfelder Kinder- und Jugendbeirats stehen fest. Das Interesse im Reinfelder Kinder- und Jugendbeirat mitzuwirken ist wieder groß. Als Wahlleiterin hat Katrin von Schmude-Göhlert mit dem Wahlausschuss am vergangenen Montag 14 junge Menschen zur Wahl im November zugelassen.

In Reinfeld gibt es seit 1996 einen KJB, der damals auf Grundlage des §47f der Schleswig-Holsteinischen Gemeindeordnung ins Leben gerufen wurde.


In alphabethischer Reihenfolge sind das:

Marielena Breitwieser (9), Liliana Da Silva Antonio (11), Emma Franzki (9), Elisabeth Göhlert (15), Lucia Illig (8), Nayeli Jong (9), Mara Koch (13), Finja Krukow (10), Martha Linnemann (9), Laura Fabienne Mess (11), Jette Marie Schmidt (9), Michail Schneider (13), Isabelle Seth (8) und Lucy Wenzel (19).

Umweltschutz, die Belebung des Bürgerzentrums, sicherer Schulweg und Zukunftsorientierte Stadtentwicklung sind dieses Mal die Themen, die die Bewerberinnen und Bewerber als Motivation für die Mitarbeit angeben.

Wer in das siebenköpfige Gremium gewählt wird, dürfen etwa 1.150 Wahlberechtigte ab Ende Oktober 2021 mit entscheiden, indem sie per Briefwahl abstimmen. Am 10. November 2021 werden dann die 7 Mitglieder des neuen Kinder- und Jugendbeirates feststehen, die sich dann für zwei Jahre für ihre Belange einsetzen.

 

Für weitere Informationen siehe:

KJBFlyer_Kandidatenvorstellung Plakat_LaWa

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.