Journalisten lieben nicht nur ihre Pressefreiheit, sondern auch ihre Pflicht, Menschen über Wahrheiten aufzuklären. Sie bringen oft ins Licht, was bis dahin im Verbogenen lag. Aber wie machen sie das? Die Axel-Springer-Akademie stellte am 1.11.2018 ihr Instagram-Projekt “mission:true” in Hamburg vor.

Auch die erKant-Redaktion war dazu ins Hadi Teherani Headquartier an der Elbe eingeladen!

Die Nachwuchs-Journalisten der Axel-Springer-Akademie erzählen durch ihr digitales Projekt mission: truth auf Instagram im IGTV-Format (Videos), wie große journalistische Geschichten entstanden sind. So erfahren jetzt andere Menschen, wie Journalisten arbeiten. Zielgruppe sind inbesondere Jugendliche im Alter von 17-19 Jahren. Deshalb waren unter den 55 Teilnehmern des Abends auch viele Jugendpresse-Mitglieder; einige diskutieren mit den namhaften Journalisten und Spezialisten beim Fishbowl mit.

Hier fragten sie sich und die Gäste insbesondere, wie Journalisten wieder mehr Vertrauen der Leser gewinnen können und welche Formate für junge Leser, den digital natives, interessant ist. Außerdem wurden drei Beiträge im IGTV-Format gezeigt.

Zur Diskussionsrunde gehörte Christian Mihr , Geschäftsführer von , Zeit-Redakteurin , -Chefreporter Paul und die Reporterin aus dem Projekt-Team sowie natürlich Moderator des Abends: Marc Thomas Spahl @mtSpahl, Direktor Axel Springer Akademie.

“Mission ist ein großes Wort. Journalisten sollten niemals Missionare sein. Ihre einzige Mission ist die Suche nach der Wahrheit. Darum geht es. Nicht um mehr. Nicht um weniger.” – ist ein Zitat von der Website von mission:true.

Fotos: erKant.de sowie Axel-Springer-Akademie

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.