, ,

Mobbing wirkt zerstörerisch – wer hilft? (inkl. Interview-Video)

Es gibt verschiedene Arten von Mobbing und es findet überall und nirgends statt: Am Arbeitsplatz, sprich in der Firma; in der Schule und auch in der Freizeit. Die Einen lachen darüber, die Betroffenen leiden dagegen oft ein Leben lang. Die Mobbing-Methoden haben sich in letzter Zeit weiterentwickelt, denn im Gegensatz zu früher gibt es jetzt auch noch „Cyber-Mobbing“: Mobbing über die sozialen Netzwerke und Messenger-Systeme wie Whatsapp.

„Letztes Jahr sagte eine alte Jugendfreudin von mir, sie und ihre Schulfreunde wären damals richtig fies zu anderen gewesen. Heftig gemein; sie hätten Mitschüler echt fertig gemacht! Dabei lachte sie und schien keine Reue zu empfinden – ich war entsetzt! An ihrer Stelle hätte ich mich geschämt …“ (Zitat eines Elternteils, Ex-Kant-Schülerin)

Dadurch, dass Menschen durch die technischen Medien immer erreichbar und umfangreich online vernetzt sind, kann eine betroffene Person schwerer dem Mobbing entkommen. Es gibt viel mehr Möglichkeiten! Denn der Täter kann dem Opfer jederzeit böse Nachrichten schreiben, in Gruppen und Chats Böswilligkeiten und Lügen verbreiten, etc. Cyber-Mobbing gab es früher nicht.

An der Kant-Schule in Reinfeld steht auch bei solchen Fällen der Schul-Sozialarbeiter Lutz Deistler mit Rat und Tat den Betroffenen zur Seite.

Jeder kennt den Begriff „Mobbing“, aber wer weiß wirklich was er bedeutet?

Was ist „Mobbing“ ?

Mobbing sind Handlungen mit bösen Absichten, die vorsätzlich durch einen oder mehrere Personen gegen einen Menschen gerichtet sind. Beim Mobbing gibt es immer einen Täter, ein Opfer, die Mitläufer und den Rest der Gruppe. Das Opfer ist sehr oft eine einzelne Person, während die Täter auch zu dritt sein können. Die Mitläufer bekommen alles mit, aber greifen nicht ein und der Rest der Gruppe ist einfach nur anwesend.

Ab wann ist es Mobbing ?

Damit es „Mobbing“ genannt werden kann, muss ein Ungleichgewicht der Kräfte zwischen Täter und Opfer geben. Wenn die Kräfte zwischen den Personen ausgeglichen ist, ist es kein Mobbing.

Wissen die Schüler der Immanuel-Kant-Schule was Mobbing ist?

Eine schriftliche Umfrage, die vor circa einem Jahr in der Unterstufe durchgeführt wurde, zeigt, dass der Großteil der Schüler nicht genau weiß, was Mobbing ist. Für die Schüler der Unterstufe zählt auch das Ärgern oder fiese Bemerkungen dazu.

Wie äußert sich Mobbing ?

Es gibt verschiedene Arten wie das Mobbing abläuft. Typische Arten sind lautes Anschreien, mündliche oder schriftliche Drohungen, hinterhergerufene Schimpfwörter und manchmal auch Handgreiflichkeiten. Oft werden falsche (negative) Informationen über die betroffene Person oder sogar gefälschte (fiese) Fotos verbreitet.

Was ist zutun, wenn auffällt, dass jemand gemobbt wird ?

Wenn man mitbekommt, dass jemand gemobbt wird, ist es wichtig, für die betroffene Person da zu sein. Wenn das Opfer einen Freund hat, der ihm immer zur Seite steht, ist der Täter nicht mehr so mutig. Sollte das nicht helfen, ist Kommunikation und Hilfe suchen das Wichtigste. Redet mit den Eltern, mit den Freunden oder mit den Lehrern. Jede Hilfe ist wichtig!

Einfach zugucken, ist nicht drin. Eingreifen und irgendwie helfen kann jeder!


Interwiev

Wir haben zu diesem Thema ein Interview mit dem Schul-Sozialarbeiter der Immanuel-Kant-Schule geführt. Er ist der erste Ansprechpartner in der Schule, wenn Lehrer oder Eltern nicht helfen können oder einfach jemand Neutrales bessere wäre. Er kümmert sich auch um das Thema Mobbing.

Jemand der gemobbt wird, fühlt sich meistens alleine – Herr Deistler ist eine Person, die Betroffene ansprechen können. Er hat ein offenes Ohr und gibt gute Ratschläge. Wenn man sich also alleine fühlt und denkt, es gibt Niemanden der zuhört, dann sei sicher: Herr Deistler ist für dich da!


„Schlimm ist, dass die Betroffenen oft im Stillen, vielleicht ein Leben lang, darunter emotional leiden, aber die Verursacher mit „falschem“ Lächeln und vermeitlicher „Nettigkeit“ z.B. Lehrer um den Finger wickeln. Oft kommen sie so mit ihrem hinterhältigen Tun durch – DAS macht mich wütend!“ (Zitat einer Klassenelternvertreterin)

 
2 Kommentare
  1. eine Mutter sagte:

    Wenn eine Lehrerin, eine Schülerin vor der gesamten Klasse verbal zusammenfaltet, als total dumm bezeichnet, und sie anbrüllt, sie würde es nie zu irgendwas im Leben bringen, weil sie unfähig ist und in diesem 1 Fach schon fast ne 5 auf G-Niveau hat (in anderen Fächern arbeitet sie auf E-Niveau …) – was ist das? Auch Mobbing?

     
    Antworten
    • SuS
      SuS sagte:

      Nein, das klingt eher nach einem 1maligen „Wutausbruch“. Der ist eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts und natürlich pädagogisch alles, außer wertvoll! Mobbing hat System und passiert über einen längeren Zeitraum, und das richtiggehend geplant.

       
      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.