Kopf hoch und in den Nacken legen, Nasen-Rachen-Abstrichstäbchen von oben vorsichtig in die Nase stecken – bis zur Nasenhöhle, wo der Schleim steckt – so beginnt ein Corona-Test. Auch der einer Reinfelder Firma, die einen Corona-Antigen-Schnelltest vertreibt.

“Das Stäbchen in den Tiefen der Nasenhöhle fühlt sich komisch an – es kitzelt, ist unangenehm, tut fast weh – je nachdem wer es macht … manchmal blutet es sogar”, weiß ein Redaktionsmitglied, das in der Schule bzw. beim Gesundheitsamt und während eines Krankenhaus-Aufenthalts schon mehr als 20 Coronatests gemacht hat – seit den Sommerferien bis Ende des Jahres 2020.

Nachdem das Test-Stäbchen aus der Nase gezogen wurde, ggf auch aus dem Hals-Rachenraum, wird es in ein Plastik-Röhrchen gesteckt, welches eine Extraktions-Flüssigkeit enthält. Diese muss “geknetet” werden, damit sich die Probe mit der Flüssigkeit verbindet. Nach 5 Minuten des Wartens ist die Reaktion fertig. Mit dem Plastikröhrchen werden danach zwei Tropfen der Mischung auf ein kleines Testfeld in der mitgelieferten “Test-Kassette” getropft.

Nach 30 Minuten kann auf der Anzeige erkannt werden, ob Corona-Antigene vorhanden sind oder nicht.

Wichtig: Ein positives Ergebnis sollte mit einem PCR-Test bestätigt werden. Und ein negatives Ergebnis im Antigen-Schnelltest schließt eine Infektion nicht aus, insbesondere wenn eine sehr niedrige Viruslast vorliegt, wie z. B. in der frühen Inkubationsphase (laut RKI).


Reinfelder Unternehmen vertreibt diese SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltest

Corona-Schnelltests werden nur von medizinischem Personal durchgeführt!

Schnell, zuverlässig und ohne Spezialgeräte anwendbar – so beschreibt die Firma Mast Diagnostica aus Reinfeld (Holstein) die Vorteile des ESPLINE SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltest vom japanischen Hersteller Fujirebio. Sie vertreibt diese Tests exklusiv auf dem deutschen Markt.

Das Paul-Ehrlich-Institut hat die Qualität des Tests bestätigt: Er gehört zu den aktuell 25 Produkten auf dem Markt, die die Bewertung „Dem derzeitigen Stand der Technik entsprechend“ erhalten haben. Da mit dem Test innerhalb von maximal 30 Minuten direkt vor Ort nachgewiesen werden kann, ob SARS-CoV-2 Antigene vorhanden sind, eignet er sich insbesondere zum Einsatz in Pflegeeinrichtungen, Kliniken, Arztpraxen oder anderen Teststellen.

Hinweis: Diese Schnell-Tests sind nicht für Privatpersonen erhältlich, sondern nur im 100-Paket für Einrichtungen mit medizinischem Fachpersonal.

Antigen-(Schnell-)tests basieren auf dem Nachweis von viralem Protein in respiratorischen Probenmaterialien. Sie liefern wichtige Informationen im frühen Stadium einer SARS-CoV-2-Infektion, wenn die Ansteckungsfähigkeit und das Risiko für eine Verbreitung der Krankheit am größten sind. Sie ermöglichen flächendeckend eine kostengünstige, mobil einsetzbare Testung auf Covid-19 und stellen somit ein sehr hilfreiches Instrument zur Unterstützung im Kampf gegen die Corona-Pandemie dar.

ESPLINE Sars-CoV-2 ist ein sogenannter qualitativer immunchromatographischer Enzym-Immunoassay (EIA) und kann ohne Laborgeräte durchgeführt werden, ermöglicht Ergebnisse direkt an Ort und Stelle und seine Ergebnisse können über farbliche Markierungen – ähnlich wie bei Schwangerschaftstests – dargestellt werden. Dieser Kassetten-Schnelltest weist zuverlässig und schnell spezifische Antigene des SARS-CoV-2-Virus aus Nasen-Rachen-Abstrichen nach!

ESPLINE Sars-CoV-2 hat eine hohe Zuverlässigkeit: Die Sensitivität liegt bei 96 Prozent, die Spezifizität bei 100 Prozent.

Mast Diagnostica mit Sitz in Reinfeld (Schleswig-Holstein) ist ein unabhängiger Hersteller und Lieferant von diagnostischen Systemen – sowohl im klinischen als auch im industriellen und veterinärmedizinischen Bereich. Die Lösungen der In-vitro-Diagnostik von Mast Diagnostica sind umfangreich und bedienen die Fachbereiche Mikrobiologie, Molekularbiologie, Infektiologie, Autoimmunkrankheiten, Immunhämatologie sowie PCR-Diagnostik. Außerdem bietet das Unternehmen in Deutschland exklusiv den weltweit anerkanntesten immunchemischen FIT-Test für die Darmkrebsfrüherkennung an.


*Quellen-Angaben:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.