Schüler, die mitmachen möchten, können sich dafür anmelden – klick dazu hier.

Die Schülerzeitung kann bekannt machen und organisieren, dass sich in der Kulturnacht am 08. Juli die Reinfelder Jugendlichen als Street-Art-Künstler austoben dürfen. Die Genehmigung dafür hat das Ordnungsamt bereits erteilt!

Bei der Presse-Konferenz zur Kulturnacht im Bild: erkant-Redakteure (von links: Lars, Julia, Minoka), Stormarner Tageblatt und Lübecker Nachrichten-Redakteure (Mitte) und Bürgermeister Heiko Gerstmann (rechts).

Die Stadtstraßen dürfen also bunt werden – und sei es nur bis zum nächsten Regen (nur wasserlösbare Kreide darf verwendet werden). Sollte es an dem Wochenende regnen, sorgen die u.g. Helfer für Abdeck-Planen, Haarspray (damit hält die Farbe ein paar Tage), etc.

Ideen-Geber war Martin Huss (Huss-Events.de); Kreide wird ggf von ihm und Susanne Braun-Speck (tiefenschaerfe.de) gespendet, wobei die Buchhandlung Michaels die Kreide besorgt und zum Einkaufspreis rausgibt. Reinfelds Bauhofleiter Klaus Haska ist selbst Hobbymaler und bringt sein Knowhow ein.

Gemalt werden darf auf den Straßen, solange sie abgesperrt sind. Also von Sa. 17 bis So. 15 Uhr. Am Freitag kann aber schon ab 15 Uhr auf den Nebenflächen (z.B. Platz vor der Raiffeisenpassage, etc) begonnen werden.

Die Organisation erfolgt durch die Schüler weitesgehend selbst! Anmeldungen laufen über erkant.de. Martin Huss wird später die Flächen verteilen.

Zur Anmeldung – klick hier!

 

2 Kommentare
  1. Avatar
    Peter sagte:

    Super Idee, da hätte man doch auch einen kleinen Wettbewerb draus machen können. Hoffentlich spielt das Wetter mit.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.