Beiträge

Halloween, der Gruselspaß für Klein und Groß kann 2021 stattfinden! Für Veranstaltungen an der frischen Luft und private Treffen gibt es in Schleswig-Holstein keinerlei Corona-Einschränkungen mehr. Wer also am Sonntagabend, 31.10.21, losziehen und an Türen „Süßes sonst gibt’s Saures“ rufen möchte, kann es tun. Partys fanden schon am Samstag statt!

Ausgehöhlte Kürbisköpfe, die in Fenstern und vor Türen stehen; ganz schrecklich geschminkte und verkleidete Kinder & Jugendliche; Erwachsene, die ihre Gärten zum Grusel-Park gestalten – all das wird jedes Jahr am 31. Oktober veranstaltet, um böse Geister zu vertreiben. All Hallows’ Eve, der Tag vor Allerheiligen am 1. November, ist eigentlich ein christlicher Feiertag, der aber seit vielen Jahren ein fürchterlicher Spaß ist! Sobald es dunkel wird, ziehen Kinder und Jugendliche durch die Straßen und klingeln an den Türen fremder Leute, um dort durch bedrohlichen Gesang, Süßigkeiten zu erpressen. Die meisten Leute sind vorbereitet und geben gerne Etwas raus.

Gruseligen Party-Spaß für Jugendliche gab es schon am Samstag!

Norddeutschlands größte Halloween Party fand in Lübeck in der Kultur-Werft Gollan (Link zu Insta) statt. Mit den besten zwei Halloween-Partys (am Freitag 16+ Jährige und am Samstag für 18+) warb der Fun-Parc in Trittau (Link zu Insta).

Aber auch in Bad Oldesloe wurde gefeiert – im IniHaus (Link zu Insta), gab es die “Trash in Hell”-Reinfeier-Party. Ein Empfang in der wahrhaftigen Hölle mit Musik aus den 80er, 90er und 2000er Jahren mit “spooky” Halloween Deko und coolen Drinks war angekündigt. Außerdem gab es dort, wie auch bei den anderen Partys, einen Kostümwettbewerb. Alle sollten verkleidet kommen, egal ob als Hexe, Zombie,Vampir oder Dunkelalben, Nachtmahre und Wiedergänger.

Ins IniHaus reinkommen, war allerdings nicht ganz so einfach, denn es galten die 2G-Corona-Regeln. Das heißt, es durften nur Geimpfte und Genese rein! Ansonsten gelten in Schleswig-Holstein die 3G-Regeln, sodass auch frisch Getestete an Events teilnehmen können.


Bekannte und beliebte Halloween-Sprüche für Kinder sind:

“Wir sind die kleinen Geister und essen gerne Kleister, und wenn wir jetzt nix kriegen, dann bleiben wir hier kleben!”

“Wir kamen auf den Besen her.
Für Hexen ist das gar nicht schwer.
Wenn wir was Süßes kriegen,
dann siehst du uns gleich fliegen!”

 

 

Bei der Bundestagswahl 2021 überholte die SPD die CDU. Doch am meisten Stimmen von Erstwählern (ab 18 Jahren) erhielten die FDP und die Grünen/Bündnis90. Das liegt vermutlich an deren Haltung zu Themen wie #Digitalisierung, Corona-#Lockdown-Folgen für Kinder und Jugendliche, Abschaffung des #Schwangerschafts-Abbruch-Paragrafen (StGB § 218) und Befürwortung der #Cannabis-Legalisierung. Das typische Grünen-Thema #Klimaschutz überwog.

Bei den Erstwählern (2,8 Millionen 18jährige) teilen sich FDP und Grüne laut Infratest Dimap und ARD mit jeweils 23 Prozent  die höchsten Stimmanteile. Die FDP gilt vor allem als Königsmacher der Wahl, aber die Grünen sind in der gleichen Position. Denn: von diesen beiden Parteien hängt es am Ende ab, wer die Macht im Bundeskanzleramt bekommt und wer die Koalition führen wird: SPD oder CDU. Die kleinen Parteien entscheiden, für welche Koalition sie bereitstehen und dadurch, ob Olaf Scholz oder Armin Laschet “König” (Bundeskanzler) wird.

Jetzt wird strategisch verhandelt und um die Regierungsbildung geschachert! Ob die beiden Erzfeinde Christian Lindner (FDP) und Robert Habeck (Grüne) sich zusammenraufen können, wird schon am 29.9.2021 erörtert. Annalena Baerbock scheint sich zurückzunehmen; Robert Habeck wird eventuell der Vizekanzler (FAZ) und das ggf. ohne darum gekämpft zu haben.


Ergebnisse (Quelle: Statista.org)

Infografik: Erstwählende favorisieren FDP und Grüne | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

Bald ist es soweit: Nach einer sehr langen Wartezeit öffnet der Hansapark (Sierksdorf, Ostsee) am 18. Juni wieder seine Türen. Ab diesem Tag darf wieder im “Schwur des KÄRNAN“ gekreischt, die “Schlange von Midgard” bezwungen und “Nessie” aus ihrem langen Lockdown-Schlaf erweckt werden.

Zwei neue Attraktionen in der neuen Saison

Während der Corona-bedingten Schließungen standen die Bauarbeiten im HANSA-PARK nicht still! Und seit dieser Woche ist das Mitarbeiter-Team an Bord und bereitet den Park auf die langersehnte Öffnung vor. Bei dieser können die beiden neuen Attraktionen “Awildas Abenteuerfahrt“, die sechste Wasserbahn im HANSA-PARK und “Awildas Ausguck“, ein 11 Meter hoher Freifallturm eingeweiht werden. Beide Fahrgeschäfte bilden die neue Themenwelt “Awildas Welt”.  Außerdem wird der achte Bauabschnitt von “Hanse in Europa” ebenfalls fertig sein. Dieser soll sich durch aufwendig gestaltete und liebevoll umgesetzte Details auszeichnen.

Konzeptzeichnung zu “Awildas Welt”, dem neuen Themenbereich im HANSA-PARK © HANSA-PARK Freizeit- und Familienpark GmbH & Co. KG

Da die jetzt gültige Corona-Landesverordnung am 06. Juni 2021 außer Kraft tritt, wisse man derzeit noch nicht, welche konkreten Auflagen zum Saisonstart gelten. Sowohl die Angebote im Themenpark als auch die am 18.06. zur Eröffnung gültigen Regelungen werde man fortlaufend auf die aktuellen Entwicklungen abstimmen, teilte der HANSA-PARK am Dienstag den Medien mit.

Die Gäste werden weiterhin gebeten, sich rechzeitig vor dem Besuch auf der Website www.hansapark.de, oder über die App über die aktuell geltenden Auflagen zu informieren.

Der Öffnungszeiten-Kalender mitsamt der Möglichkeit zur Terminbuchung ist in Kürze freigeschaltet.

 

 

 

Möchtest Du Dich auch endlich wieder mit Deinen Freunden treffen dürfen? Laut den Beschlüssen der Bundesregierung mit den Ländern vom 3.3.2021 gibt es Licht am Ende des Tunnels, aber nach Freiheit sieht es noch lange nicht aus. Die wichtigste Nachrichten: Der Lockdown wird bis zum 28. März verlängert. Aber: Der Inzidenzwert, der Lockerungen möglich macht, ist von unter 35 auf  unter 50 erhöht worden, sodass Lockerungen unter Auflagen schneller möglich sind.

Dürfen Kinder und Jugendliche nun Freunde treffen oder nicht?

In Ziffer 4 des Beschlusses heißt es: “Die Möglichkeit zu privaten Zusammenkünften mit Freunden, Verwandten und Bekannten wird ab 8. März wieder erweitert: Es sind nunmehr private Zusammenkünfte des eigenen Haushalts mit einem weiteren Haushalt möglich, jedoch auf maximal fünf Personen beschränkt. Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Paare gelten als ein Haushalt.”

Bedeutet:

Kinder bis 14 Jahre dürfen sich wieder mit ganzen Vielen treffen, wenn die Kinder aus zwei Haushalten kommen. #Großfamilientreffen mit 5 Erwachsenen UND vielen Kindern sind also erlaubt …

Jugendliche 15+ gehören nicht dazu und werden hier wie Erwachsene behandelt. Sie dürfen sich nur mit Leuten aus einer 2. Familie treffen. Bist Du also #Einzelkind und Deine Freunde auch, dürft Ihr Euch höchstens zu Zweit sehen.

Weiter heißt es: “In Regionen mit einer 7-Tages-Inzidenz von unter 35 Neuinfektionen pro Woche können die Möglichkeiten zu privaten Zusammenkünften erweitert werden auf den eigenen und zwei weitere Haushalte mit zusammen maximal zehn Personen. Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen.”

Bedeutet: Sinken die Inzidenzwerte unter 35, darfst Du als Jugendliche einen zweiten Freund treffen.


Wie findest Du das?

Wie findest Du es, Dich NICHT mit Deinen Freunden treffen zu dürfen? Fühlst Du Dich eingesperrt? Schreib uns hier gerne ein Kommentar!


Des 13seitigen Beschluss könnt Ihr in einer PDF auf der Website der Bundesregierung lesen.

Darin steht zum Beispiel auch, dass Blumenläden und Baumärkte, sowie Fahrschulen und körpernahe Dienstleistungen unter Auflagen wieder öffnen dürfen. Und vieles mehr.