Tja, da ist eine einfache, kurze Frage, die eine längere Erklärung braucht! An den ersten beiden Redaktionstagen waren wir kreativ und entwickelten richtig viele Namens-Ideen. Aus der langen Liste haben wir 3 Namen in die engere Wahl genommen.

  • die “erKant”
  • der “Freidenker”
  • der “Kant-Blog”

Unter http://reinfeld-aktiv.de/zeitung/ stellten wir diese Namensvorschläge zur Wahl. Schüler, Lehrer und auch Eltern konnten abstimmen. Bekanntgemacht haben wir das über die E-Mail-Verteiler der Lehrer und Elternvertreter, über Facebook (Gruppe Reinfeld Stadtentwicklung) und einen Zeitungsartikel im Markt!

Zuletzt stand “erKant” mit 47% vorne.

Während der gesamten Umfrage-Zeit wurde “erKant” von circa jedem 2. Teilnehmer gewählt. Also haben wir den Namen jetzt genommen und als Domain (Web-Adresse) angemeldet.

Kriterien, die bei der Namenswahl wichtig sind und waren:

  • sinnhaft / passend zum Thema “Zeitung”
  • einmalig (also nicht Verwechselbar mit anderen)
  • NEUartig und nicht schon 100mal genutzt
  • modern & cool
  • gut aussprechbar
  • leicht verständlich bzw. eingängig

Hintergründe:

  • erKant” ist ein modernes Wortspiel von “Erkenntnis” und Immanuel Kant, dem deutschen Philosophen der Aufklärung. Kant hat maßgeblich die Erkenntnistheorie entwickelt, was sinngemäß gut zum Thema “Zeitung” passt.
  • FreiDenker” – ebenfalls sinngemäß von “freier Geist und freie Meinungsäußerung” sowie der Kant-Philosophie abgeleitet.
  • Kant-Blog” enthält ebenfalls einen Teil des Schulnamens sowie die Kurzform “blog” von Webblog (sinngemäß zu Online-Zeitung)

Jetzt möchtet Ihr bestimmt noch wissen, warum im Logo ein (n) ist. “erKant” ist ja, wie oben beschrieben, ein Wortspiel aus 2 Wörtern: “erkannt wie Erkenntnis” und “Kant wie Immanuel Kant”. Damit junge Schüler kein falsches Deutsch lernen, machen wir durch das (n) klar, dass das Wort “erkannt” eigentlich mit nn geschrieben wird. Unser Wortspiel erKan(n)t ist ja ein Kunstwort und kein echtes …

Genug erklärt!

Hab viel Spaß beim Lesen und empfehle uns bitte weiter.

Definition:

*Eine Schülerzeitung ist eine Zeitschrift, die Schüler für Schüler machen. Sowohl die Autoren als auch die Zielgruppe sind meist Schüler, ehemalige Schüler, Lehrer und manchmal auch Eltern. In der Schülerzeitung können Schüler im Sinne des Grundgesetzes ihre Meinung frei äußern. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%BClerzeitung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.