Was haben wir mit Courage zutun?

Seit 2013 ist die Immanuel-Kant-Schule Reinfeld ein Mitglied bei dem Projekt “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”.

Was ist überhaupt Courage?

Das Wort “Courage” kommt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie Mut und Unerschrockenheit. Entschlossenheit, Furchtlosigkeit und Tapferkeit sind Wörter, die die gleiche Bedeutung haben.

Was ist “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”?

“Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” ist ein Projekt für alle Schulmitglieder, bei dem die Schüler die Chance haben das Klima in der Schule zu verändern. Das Projekt setzt sich gegen alle Ideologien der Ungleichwertigkeit ein und befasst sich mit Diskriminierungen aufgrund der Religion, der sozialen Herkunft, des Geschlechts, körperlicher Merkmale, der politischen Ansicht auf die Welt oder der sexuellen Orientierung.

Wie viel Courage besitzen wir wirklich?

Wie viel Courage können wir besitzen, wenn wir uns gegeneinander nicht aktzeptieren ? Man hört Gehässigkeiten und Gemeinheiten wenn man durch den Schulflur läuft, wenn man auf den Bus wartet oder wenn man auf seinen sozialen Medien unterwegs ist. Wir aktzeptieren und in­te­g­rie­ren Flüchtlinge, aber wir schaffen es nicht nett und zuvorkommend zueinander zu sein. Wir lachen über Mitschüler, die sich nicht die neuesten Schuhe oder Markenklamotten leisten können. Jeder macht Fehler und niemand ist perfekt, aber dieses Verhalten ist falsch.

Die Immanuel-Kant-Schule wurde nach einem Philosophen benannt, der einst Folgendes sagte: „Es geht immer um Respekt. Man sollte einen anderen keiner Situation aussetzen, in der man selbst nicht sein möchte.“

Wir sollten uns an diesen Worten ein Beispiel nehmen!

Vielleicht können wir nicht die Welt verändern, aber: Wir können die Welt von ein paar Menschen verändern. Also Schluss mit Beleidigungen oder fiesen Sprüchen. Sei nett, zuvorkommend und hilfsbereit. Sei so, wie du auch von anderen Menschen behandelt werden möchtest.

 

1 Antwort
  1. SuS
    SuS sagte:

    Courage bedeutet auch oder sogar insbesondere, dass Menschen trotz “gefährlicher” Situationen keine Angst haben, einem anderen Menschen den Rücken zu stärken oder sogar zu beschützen.

    Heißt hier im Schul-Umfeld auch, Menschen nicht auszugrenzen obwohl sie vielleicht unmorderne Klamotten anhaben oder irgendwie “anders” sind. Rückgrad zu zeigen und sie selbstverständlich im Klassen- oder Kurs-Verband aufzunehmen und, wenn notwendig, auch vor Fieslingen zu verteigen – DAS ist auch Courage.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.