Am 13. November 2019 gab es im Hamburger Docks ein Konzert von Yungblud – da gab es viel Spaß, coole Musik und Action mit einem besonderen Sänger!

Yungblud ist ein Musiker aus Großbritannien. Er ist am 5 August 1997 in Doncaster geboren. Sein richtiger Name ist Dominic Richard Harrison. Mit 16 ging er nach London, um sich auf seine Musikkarriere zu konzentrieren. Seine Musik geht in die Richtung Alternativ-Rock. Aktiv ist er seit 2017, sein Debut machte er mit dem Song „King Charles“. Sein Debütalbum, welches 9 Tracks enthält heißt „21st Century Liability“ und erschien im Juli 2018. Sein zuletzt veröffentlichter Song ist „Tongue Tied“ mit Marshmello und Blackbear.

Der 22-Jährige hat selbst keine Scheu davor, Protestsongs zu veröffentlichen.

Mit Charlotte Lawrence nahm er 2018 für die Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ den Soundtrack „Falling Skies“ auf. Für den neuen Film „Fast & Furious Presents: Hobbs and Shaw“ lieferte er den Titel „Time In A Bottle“.

Yungblud unterstützt die LGBTQ+ Community sehr, obwohl er sich selbst eher als hetero sieht, würde er nicht zögern, etwas mit einem Mann oder einer Transgender Person  anzufangen. Der Brite trägt manchmal gerne Röcke und Kleider. Derzeit führt er eine Beziehung mit der amerikanischen Sängerin Halsey. Eines seiner Markenzeichen sind seine pinke Socken.

Als der Musiker um 21 Uhr in den Hamburger Docks auf die Bühne trat, war das Geschrei riesengroß !

Während des Konzerts haben Viele mitgesungen und geschrien – die Stimmung war mega! Yungblud weiß definitiv wie man rockt! In den Pausen, zwischen den Songs, sagte er etwas Schönes: “Denkt an diesen Abend, wenn es euch mal schlecht geht”. Seine Worte waren sehr motivierend und aufbauend!

Zu den Lieblingssongs an diesem Abend gehörten „Hope for the underrated Youth“ und „original me“ mit Dan Reynolds von den Imagine Dragons. Texte seiner Songs und der Sound sind einfach MEGA!

Die Stimme von Yungblud hat einen hohen Wiedererkennungseffekt. – Einfach einzigartig!

Official Website: https://www.yungbludofficial.com/

Sein bekanntester Song: Parents

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.